AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen                           Stand 12/2019

§ 1 Geltungsbereich

  1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für den wöchentlichen Kinderreitunterricht, Workshops für Kinder und Erwachsene, Kurse, Seminare, Beritt, Betreuung der Pferde und jegliche zustandekommenden Dienstleistungen im Rahmen dieser Tätigkeiten.

  2. Die Teilnahmebedingungen sind jederzeit online abrufbar und als PDF-Datei speicherbar.

  3. Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn ihrer Geltung von meiner Seite, im Einzelfall nicht gesondert widersprochen wird. Selbst wenn von meiner Seite aus auf ein Schreiben Bezug genommen wird, welches Geschäftsbedingungen eines Kunden oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Veränderungen ist jedoch ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung von mir maßgebend (Berittvertrag).

  4. Soweit diese Teilnahmebedingungen keine anderweitige Regelung treffen, gelten die gesetzlichen Bestimmungen der Bundesrepublik Deutschland.

§ 2 Vertragsabschluss

  1. Anmeldungen/Aufträge können schriftlich per Brief oder per E-Mail erfolgen. Mit der Zusendung des Auftragsformulars/Anmeldeformulars und Bezahlung der Anzahlung/Teilnahmegebühr meldet die anmeldende Person sich selbst oder, als Erziehungsberechtigter, ihr Kind verbindlich zu den ausgewählten Terminen, zu den angegebenen Konditionen an. Sie erklärt weiterhin, dass sie von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Kenntnis genommen hat und ihr Einverständnis mit deren Geltung sowie mit der zweckgebundenen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von ihr eingegebener Daten.

  2. Workshops, Kurse, Ponytrekking, Kinderreitunterricht
    Der Vertragsabschluss erfolgt durch den Eingang des Auftrags/der Anmeldung und Überweisung der Anzahlung/der Teilnahmegebühr. Wird die Gebühr nicht überwiesen, ist der Auftrag/die Anmeldung nicht vollständig und daher keine Garantie auf einen Platz oder einen Termin.

  3. Mobiler Reitunterricht
    Der Vertragsabschluss erfolgt durch verbindliche Terminvereinbarung schriftlich per Email oder Whatsapp, telefonisch oder persönlich Vorort.

  4. Bei Beritt wird ein Berittvertrag geschlossen, in dem sämtliche individuellen Vereinbarungen geregelt sind.
    Der Vertragsabschluss erfolgt i.d. R. schriftlich.
    Berittbedingungen: Das Pferd muss frei von ansteckenden Krankheiten sein und aus einem seuchenfreien Bestand kommen. Im Falle von Krankheiten oder Verletzungen, bei denen eine tierärztliche Behandlung notwendig erscheint, wird vom Ausbilder nach dessen eigenem Ermessen zu Lasten und im Auftrag des Pferdebesitzers ein Tierarzt hinzugezogen. Das Gleiche gilt sinngemäß für eventuell notwendige Schmiedearbeiten. Für bestmögliche Unterkunft, Pflege und Ausbildung ist Sorge getragen.

  5. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Veränderungen ist jedoch ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung von mir maßgebend (z. B. Berittvertrag). Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsabschluss vom Kunden oder von mir anzugeben sind (z.B: Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung) bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.

  6. Mündliche Absprachen und mündliche Verträge werden in Sonderfällen geschlossen und gelten gleichermaßen wie schriftliche (BGB). Bei mehreren Vereinbarungen gilt die Jüngste. In jedem Fall gilt die AGB solang nicht anderes vereinbart. Vereinbarungen mit Ausschluss der AGB müssen immer schriftlich erfolgen. Bei unbefristeten mündlichen Vereinbarungen, z.B. bei Betreuung und Training, Reitkursen, etc. gelten vier Wochen Kündigungsfrist. Ansonsten kann ein Geltungsbereich (zum Beispiel Ende des Sommers, Ende März, Anfang Mai, etc.) vorab definiert werden. Aus besonderen Gründen (Verwahrlosung des Pferdes, Tierschutzwidrige Haltungsbedingungen) kann eine fristlose Kündigung erfolgen.

§ 3 Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sollte die Teilnahme wegen Überbelegung nicht möglich sein, wird dies schnellstmöglich mitgeteilt.

§ 4 Kosten

  1. wöchentlicher Kinderreitunterricht:
    Eine einzelne Reitstunde kostet 20€, im 10er-Block 180€. Kosten der Ponyschule 17€, 10er-Block 150€. Kosten der Lernspielgruppe betragen 12 € als einzelne Stunde, 10er-Block 120€. Inhalt: 60min inkl. Putzen und satteln, bei Regen 60min Theorieunterricht, je nach Temperatur, draußen unter Dach oder drinnen. Einzelne Stunden müssen am Tag des Unterrichts bezahlt werden, Blöcke bei der ersten Stunde per Vorkasse (bar oder Überweisung). Gekaufte 10er-Blöcke können nicht zurückerstattet werden und sind nicht übertragbar.
    Reitstunden müssen spätestens 2 Tage vorher abgesagt werden. Bei nicht erscheinen oder zu später Absage wird der volle Stundenpreis berechnet. Ausgenommen hiervon sind Absagen mit ärztlichem Attest.
    Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

  2. Ponytrekking
    12 € brutto pro Kind werden berechnet.
    Die Teilnahme ist mit zuschicken des unterschriebenen Anmeldeformulars und sofortiger Überweisung der Teilnahmegebühr verbindlich. Ohne sofortige Überweisung ist der Platz nicht reserviert. Eine Stornierung des Platzes ist bis 2 Tage vor Beginn möglich. Bei späterer Stornierung wird der Preis als Verwaltungsgebühr einbehalten. Eine Übertragung an Dritte ist nach Absprache möglich (Ersatzteilnehmer).

  3. Workshops
    Je nach Ausschreibung dauert ein Workshop zwischen 60min und 5h. Kosten je nach Ausschreibung. Die Teilnahme ist mit zuschicken des unterschriebenen Anmeldeformulars und sofortiger Überweisung der Teilnahmegebühr verbindlich. Ohne sofortige Überweisung ist der Platz nicht reserviert. Eine Stornierung des Platzes ist bis 14 Tage vor Beginn möglich. Dabei werden 50% der Gebühr als Verwaltungsgebühr einbehalten. Eine spätere Stornierung ist nicht möglich. Eine Übertragung an Dritte ist ausgeschlossen.

  4. Kurs
    Die Gage pro Tag beträgt 300€ netto für eine unterrichtende Tätigkeit zuzüglich Anfahrtskosten, Kost und Logis. 8 Wochen vor dem Kurs ist die Hälfte der Gage als Anzahlung fällig und wird bei Stornierung als Verwaltungsgebühr einbehalten.

  5. Kursorganisation
    Kurse, die von Jessica Habermann organisiert werden, mit auswärtigen Referenten. Je nach Ausschreibung ist eine Teilnahmegebühr fällig. 2/3 der Gebühr sind bei Anmeldung als Anzahlung fällig.
    Der Vertrag kommt mit Überweisung der Anzahlung zustande, da diese als ausdrückliche Erklärung zur Absicht der Teilnahme gilt. Wenn keine Anzahlung bezahlt wird, besteht kein Anspruch auf einen Kursplatz. Die Anmeldung kann bis 4 Wochen vor Beginn storniert werden, die Anzahlung wird dabei als Verwaltungsgebühr einbehalten. Wird der Kurs später storniert, wird die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt, außer es kann ein Ersatzteilnehmer gefunden werden.
    Die Kosten für die Unterbringung des Pferdes und zur Nutzung der Anlage sind in voller Höhe nach Ausschreibung an den Kursorganisator am Kurstag zu bezahlen und werden dem Anlagenbetreiber übergeben.

  6. Beritt
    Die Pauschale für Vollberitt beträgt 500 € netto im Monat exkl. Einstellgebühren oder sonstige Kosten des Pferdes, sowie Anfahrtskosten bei mobilem Beritt. Es werden nach ermessen des Trainers ca. 2 Ruhetage pro Woche eingehalten. Teilberitt von 2, 3 oder 4x pro Woche ist möglich (Pauschale von 200, 300, 400 €/Monat). Training findet immer von Montag bis Freitag statt. Der Vertrag kommt i.d.R. mit Unterschreiben des Berittvertrags zustande. Die Gebühr wird nach Absprache per Vorkasse zu Beginn oder per Rechnung zu Ende des Monats oder des Beritts bezahlt.
    Der Besitzer ist berechtigt, das Pferd jederzeit (schon vor Vertragsablauf) wieder an sich zu nehmen. Bereits beanspruchte Leistungen sind in voller Höhe zu bezahlen. Bezahlte Beträge bis Ende des Monats werden nicht zurückerstattet. Bei terminlich festgelegtem Vertragsende berührt die vorzeitige Abholung nicht die Verpflichtung, das Entgelt bis zum Ende des Vertragsverhältnisses zu zahlen.
    Bei mobilem Beritt: Kann aufgrund der äußeren Bedingungen kein Training stattfinden (Bodenverhältnisse, Regen/Dauerregen und keine Halle Vorort, etc.) kann ein Training pro Woche nachgeholt werden, alle weiteren Ausfälle werden nicht erstattet, der Betrag wird als Verwaltungsgebühr einbehalten.
    Umfang des Beritts: Im Vertrag wird angegeben, ob der Bereiter das Pferd ein oder mehrmals wöchentlich, unter dem Sattel/an der Longe, nach eigenem Ermessen arbeitet.

  7. Mobiler Reitunterricht
    Eine Trainingseinheit von 30min kostet 25 € brutto zzgl. Anfahrtskosten. Zahlungen können per Vorkasse in bar oder per Überweisung, Vorort in bar, oder auf Rechnung erfolgen. Bei Neukunden ist eine Bezahlung auf Rechnung nicht möglich. Trainingseinheiten sind 2 Tage vor Beginn abzusagen, ausgenommen mit ärztlichem Attest. Ansonsten muss die Einheit voll berechnet werden. Einheiten, die aufgrund des Gesundheitszustandes des Pferdes oder der Bodenbeschaffenheit abgesagt werden, müssen am Morgen bis 8.30 abgesagt werden, sonst sind auch diese voll zu bezahlen. („voll bezahlen“ bezieht sich auf den Preis von einer Trainingseinheit, ohne Anfahrtskosten, ausgenommen der Schüler sagt ab, wenn ich bereits Vorort oder auf dem Weg bin). Wird eine Rechnung nicht bezahlt, findet keine weitere Trainingseinheit statt, bis das Entgelt beglichen wurde.
    Falls der Reitschüler nur sehr unregelmäßig zu den vereinbarten Reitstunden erscheint, oder regelmäßig absagt, behält sich der Ausbilder vor, den Stammplatz in der Reitstunde anderweitig zu vergeben und der Reitschüler rutscht dann automatisch auf die Warteliste. Der Reitunterricht kann jederzeit – ohne Angaben von Gründen – vom Reitschüler beendet werden. Es werden aber keine noch offenen Reitstunden zurück erstattet. Rückfragen können gern in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

  8. Sonstige
    Dienstleistungsvereinbarungen werden nach individueller Absprache getroffen und geregelt. Auch konkludentes Handeln zu bestehenden mündlichen und/oder schriftlichen Vereinbarungen gilt als Vertragsabschluss (z.B.: Überweisung der Kursgebühr, Terminvereinbarungen, Anlieferung des Pferdes, etc.). Die Absprache ist mündlich und schriftlich gleichermaßen geltend. Sie unterliegt ebenfalls dieser AGB. Rechnungen werden bei Absprache per Vorkasse oder sofort nach Leistungserbringung gestellt und sind in angegebenem Zeitraum in voller Höhe zu bezahlen.

§ 5 Termin- / Programmänderungen

  1. Bei zu geringer Teilnehmerzahl und aus anderen dringenden Gründen, kann Jessica Habermann die Veranstaltung verschieben, absagen oder mit anderen Veranstaltungen zusammenlegen. Dem Teilnehmenden steht in diesem Falle ein Rücktrittsrecht zu. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Aufwendungsersatz (Stornogebühren für gebuchte Anreise oder Hotel), bestehen nicht.

  2. Programmänderungen aus wichtigem Anlass, organisatorischen Gründen oder Krankheit behält sich Jessica Habermann vor. Insbesondere ist sie berechtigt, in begründeten Fällen die Veranstaltung von anderen, als den angegebenen Referenten durchführen zu lassen.

§ 6 Überlassene Unterlagen

In der Ausbildung erhalten die Teilnehmenden ausführliche Unterlagen. Zur Verfügung gestellte oder überlassene Unterlagen in Schriftform, sowie auch Bild-/Tonmaterial oder Software dürfen nicht ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Jessica Habermann reproduziert, noch unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zur öffentlichen Wiedergabe verwendet werden. Bei Zuwiderhandlungen ist durch den Teilnehmer gegebenenfalls Schadensersatz zu leisten.

§ 7 Gewährleistung

Für erteilten Rat und die individuelle Verwertbarkeit erworbener Kenntnisse wird keine Gewähr übernommen.

§ 8 Haftung

  1. Jessica Habermann und Ihre Helfer haften nicht für Schäden des Teilnehmenden. Dies gilt nicht:
    – für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen;
    – für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen.

  2. Im übrigen sind Schadensersatzansprüche – ohne Rücksicht auf ihre Rechtsnatur – auf die Höhe des Veranstaltungsentgelts begrenzt.

  3. Es wird keine Haftung für Tod, Beschädigung oder Minderwert des Ausbildungspferdes, gleich welcher Ursache übernommen. Auch für Schäden, die durch die Ausbildung, das Training oder den Transport des Pferdes entstehen, ist der Ausbilder oder seine Helfer nicht haftpflichtig. Dies gilt nicht für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Jede weitere Haftung ist ausgeschlossen. Für vom Ausbildungspferd verursachte Schäden haftet ausschließlich der Besitzer. Er ist dafür verantwortlich, dass eine in sämtlichen Fällen der Tierhalterhaftung und sonstige Risiken abdeckende Haftpflichtversicherung für das Pferd besteht.

§ 9 Angaben des Anmelders / Datenschutz

  1. Jessica Habermann weist darauf hin, dass Anmelder ihre korrekten Adressdaten angeben müssen.

  2. Die Teilnehmenden werden darauf hingewiesen, dass die erhobenen Daten von Jessica Habermann gespeichert werden. Diese Daten werden vertraulich behandelt.

  3. Der Anmelder erklärt damit sein Einverständnis, dass die erhobenen Daten auch nach Abschluss der gebuchten Veranstaltung zum Zweck der weiteren Betreuung des Anmelders gespeichert bleiben.

§ 10 Schlussbestimmungen

  1. Soweit in diesen Bedingungen die Schriftform vorgesehen ist, entspricht auch die Versendung einer E-Mail dieser Schriftform.

  2. Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Anmeldung zur Teilnahme an Veranstaltungen, die von Jessica Habermann angeboten werden ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

  3. Vertragssprache ist Deutsch.

  4. Soweit rechtlich zulässig, wird als Gerichtsstand D-94032 Passau vereinbart.

  5. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder anfechtbar sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.